NASTY PIG

Unsere Freunde in New York haben diese Marke aus dem Nichts aufgebaut - ohne Geschäftsplan oder Marketingstrategie. Der Presse sind sie auch nie hinterher gelaufen. Um ganz ehrlich zu sein, sie hatten keine Ahnung, was sie 1994 taten, als sie fünfzig Dollar in Stoffe investierten und begannen, Kleidung für ihre Freunde in New York City herzustellen.

Alles, was sie antrieb, war der Wunsch, etwas Echtes anzufangen, und der Mut, es auch wirklich zu tun. Die Leute sagten, sie wären verrückt, wenn sie ihre Marke Nasty Pig nennen würden. Andere sagen ihnen immer noch, sie sollen ihren Namen ändern, wenn sie die Marke in Kaufhäuser bringen wollen. Aber wisst Ihr was? Sie tun es nicht. Sie ändern auch nicht die Art und Weise, wie sie die Kleidung zuschneiden, um mehr dem Mainstream-Markt zu schmeicheln. Konzentriert wird sich ausschliesslich auf die Jungs und Mädchen, die sich als Nasty Pig fühlen.

Jeder ist zur Party eingeladen. Aber die meisten werden unsere Freunde eh nicht verstehen, und das ist völlig in Ordnung. Wir werden es überleben. Letztendlich gibt es viele Leute da draussen, die an den Underdog glauben. Sie feuern die Guten an und schätzen etwas Authentisches. Sie wissen, dass Qualität besser ist als Quantität, aber letztlich gibt es keinen Grund, sich nicht für Beides zu entscheiden. Mehr ist das neue Weniger, wenn es darum geht, wirklich lebendig zu sein. Es war noch nie geiler ein Nasty Pig zu sein.



Ansicht: